5 Schal-Bindetechniken: Dein Accessoire kann mehr!

Herbstzeit ist Schalzeit. Er ist das wichtigste Accessoire in der kalten Jahreszeit und über die Jahre haben sich bei mir ganz schön viele Tücher und Schals angesammelt. Mein typischer Outdoor-Look besteht aus einer warmen Jacke und einem Schal. Meistens nutze ich nicht einmal alle Schals, die ich besitze, sondern präferiere einen, der zu fast allem passt. Außerdem wickelt man die doch eh alle gleich um den Hals, oder? Ich finde, das kann auf Dauer ganz schön öde aussehen.

Aber wie bringt man Abwechslung ins Outfit mit Schal? Da steckt Potenzial drin, dachte ich mir und habe ein bisschen recherchiert. Die einfachsten Handgriffe, wie du deinen Schal binden kannst, habe ich zusammengefasst und gleich mal an unserem Model getestet. Vielleicht fallen dir sogar noch mehr ein?

#1 Der Knoten

So einfach wie es sich anhört: Den Schal knoten, nachdem du ihn ein bis zweimal um den Hals gewickelt hast – je nach Länge des Schals. Den Knoten kannst du vorne oder etwas seitlich binden. Diese Technik sieht besonders gut aus, wenn dein Schal Fransen hat, die werden dann schön hervorgehoben. Auch mit einem großen Tuch funktioniert die Knotenvariante. Wenn du es als Dreieck um den Hals legst, sieht ein seitlicher Knoten gut aus.

#2 Die Schlaufe

Du hast Lust auf einen Loopschal? Dann knotest du die Enden deines Schals aneinander und legst ihn wie einen Schlauchschal zweimal um den Hals. Diese Variante funktioniert mit langen, nicht so voluminösen Schals sehr gut, aber auch mit Tüchern. Dafür knotest du die diagonal gegenüberliegenden Ecken eines Tuchs zusammen.


#3 Der Zopf

Jetzt wird’s besonders, aber keine Angst, auch diese Technik ist einfach. Wenn du den Schal elegant binden möchtest, probiere das Zopfmuster aus. Dafür legst du eine Schlaufe um deinen Hals, ziehst ein Ende des Schals von unten nach oben durch die Schlaufe und das andere Ende dann von oben nach unten.


#4 Die Schlinge

Nur zwei Handgriffe und du hast einen neuen Look. Du legst die Enden des Schals zusammen und legst die entstandene Schlaufe um den Hals. Die Enden ziehst du dann einfach durch die Schlaufen – fertig! Du kannst die Schlaufe festziehen oder sie locker um den Hals tragen. Diese Bindetechnik eignet sich hervorragend für sehr dicke Kuschelschals.


#5 Der Poncho

Einen großen dicken Schal zu binden ist manchmal eine Herausforderung. An milderen Tagen oder anstatt einer Strickjacke kannst du den Schal wie einen Poncho tragen. Dafür legst du den glatten Schal einfach um deine Schultern und fixierst ihn mit einem Gürtel in der Taille. Wenn du einen Schal mit schönem Muster hast, probiere die Poncho-Technik aus, sie setzt deinen Schal richtig in Szene.

Du siehst, Schals binden ist keine Kunst. Wenn du ein bisschen experimentierst, findest du sicher noch mehr tolle Möglichkeiten dein Herbst-Accessoire zu tragen. Vielleicht als eine Art Kapuze auf den Kopf gelegt oder lässig ein Mal um den Hals gelegt, ein Ende vorne und eines hinten oder oder oder!

Ich wünsche dir viel Spaß beim Ausprobieren! Bis bald, Maike.