Weich, luftdurchlässig und atmungsaktiv - diese Eigenschaften machen Viskose zu einem beliebten Stoff in der Modewelt. Das Material ist allergikerfreundlich, fußelt nicht und kann Schweiß sehr gut aufnehmen. Außerdem ist die Faser leicht und dennoch robust. Optisch erinnert Viskosestoff an einen Baumwollstoff, hat aber deutlich mehr Glanz. Im Griff ist sie weicher als Baumwolle, fast seidig, und fällt fließender.

Der Naturstoff Viskose

Hergestellt wird Viskose aus Holz. Vor allem Bambus, Buche, Eukalyptus, Fichte und Pinie eignen sich als Ausgangsstoff für die Cellulosefasern, die unter dem Namen Viskose oder Rayon später in den Modegeschäften landen. Um aus Holz Cellulose zu gewinnen, wird ein chemisches Verfahren verwendet, das sogenannte Viskoseverfahren. Dabei wird aus Holz eine flüssige Spinnlösung hergestellt, die anschließend zu Endlosfasern versponnen wird.

Typischerweise weisen die Fasern eine Feinheit von 0,5 bis 30 dtex auf. Wie fein die Fäden werden, hängt vom Durchmesser der Düse ab, durch die die Spinnlösung gepresst wird. Die so gewonnenen natürlichen Chemiefasern können noch nachbehandelt, etwa gefärbt, werden. Das Material nimmt Farbe äußerst gut an. Anschließend werden die Fäden zu Stoff verarbeitet, der je nach Feinheitsgrad der Fäden zart und anschmiegsam oder fester und robuster ausfallen kann.

Verwendungsmöglichkeiten von Viskose

Dank der Stoffeigenschaften eignet sich Viskosestoff für jede Bekleidungsschicht. Wer die Kleideretiketten seiner Garderobe genauer begutachtet, wird das Material daher in zahlreichen Kleidungsstücken entdecken - von der Unterwäsche bis zur Winterjacke. Besonders gut ist Viskose in Reinform für sommerliche Mode geeignet. Insbesondere Tops, T-Shirts und andere Oberteile, aber auch fließende und drapierte Kleider werden bevorzugt aus dem Material gefertigt.

Pflegehinweise für Viskose

Jedes Material stellt bestimmte Ansprüche an die Pflege. Da Kleidungsstücke oft nicht nur aus einem Material gefertigt sind, empfiehlt es sich, vor der ersten Pflege die Textilpflegesymbole genauer zu prüfen. Kleidungsstücke auf reiner Viskose können per Hand oder in der Waschmaschine gewaschen werden.

  1. Wählen Sie bei Maschinenwäsche den Schonwaschgang oder das Feinwaschprogramm (bis 40 °Celsius, verringerte Schleuderdrehzahl)
  2. und verwenden ein Flüssigwaschmittel, um Pulverrückstände zu vermeiden, die das Gewebe optisch abstumpfen können.
  3. Nach der Handwäsche sollte der Stoff nur leicht ausgepresst und nicht gewrungen werden (Knitteranfälligkeit).
  4. Bei höheren Temperaturen droht die Kleidung einzulaufen. Daher empfiehlt es sich, Kleidungsstücke aus Viskose an der Luft zu trocknen (idealerweise auf einem Bügel).
  5. Viskosekleidung ist bedingt trocknergeeignet (nur bei niedrigen Temperaturen) und sollte nie direkt auf der Heizung getrocknet werden.
  6. Beim Bügeln sollte Viskosekleidung noch leicht feucht und das Bügeleisen nicht zu heiß sein (maximal zweite Bügelstufe).

Viskose - ein natürlicher Alleskönner

Die natürliche Kunstfaser stammt aus einem nachwachsenden Rohstoff (Holz), ist preisgünstig in der Herstellung und lässt sich in unterschiedlichen Qualitäten und Farben verarbeiten. Daher eignet sich Viskose optimal für trendige Mode, die alles mitmacht. Zudem ist Viskosekleidung weich und atmungsaktiv und bietet ein angenehmes Trageerlebnis.

Kontaktieren Sie uns

Service- und Bestellhotline

Mo.-Fr. 8:00-21:00 Uhr, Sa. 9:00-18:00 Uhr
Regulärer Festnetztarif Ihres Telefonanbieters, Mobilfunktarif ggf. abweichend.

Zahlarten
Vorkasse
Kauf auf Rechnung
Versandarten
PostAT - Logo
Social Media
Länderauswahl